Wolfsburg: Zeuge rettet Senior aus lebensbedrohlicher Lage aus Auto | Regional



1,w=120,c=0.bild

Wolfsburg – Ein aufmerksamer 35-jähriger Zeuge rettete im Wolfsburger Allerpark das Leben eines 83-jährigen Seniors, der in seinem Auto bei hohen Außentemperaturen in einer lebensbedrohlichen Situation war.

Der Zeuge befand sich am Mittwochvormittag auf dem Parkplatz im Allerpark, als er von dem älteren Herrn an den E-Ladesäulen um Rat gebeten wurde. Als der 35-Jährige gegen 15.15 Uhr zum Parkplatz zurückkehrte, bemerkte er, dass das Auto des Seniors immer noch an der Ladesäule stand. Bei genauerem Hinsehen erkannte er den 83-Jährigen im Inneren des Fahrzeugs, der kaum ansprechbar war und das Auto nicht öffnen konnte.

Mit Hilfe anderer Helfer versuchte der Zeuge, das Auto zu öffnen, doch ohne Erfolg. Daraufhin alarmierte er die Berufsfeuerwehr über den Notruf. Die eintreffenden Polizeibeamten schlugen eine Fensterscheibe ein, um das Fahrzeug zu öffnen. Die gleichzeitig eintreffende Rettungswagenbesatzung übernahm die medizinische Versorgung des Seniors und brachte ihn zur weiteren Behandlung ins Klinikum. Der ältere Herr befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Die Polizei lobt das aufmerksame Verhalten des Zeugen und das Handeln der anderen Helfer, die die lebensbedrohliche Situation des Seniors bei hohen Außentemperaturen richtig einschätzten und sofort handelten. Ohne ihre Hilfe hätte es zu einer Tragödie kommen können.

Dieser Text basiert auf einer offiziellen Behörden-Information und wurde mit Hilfe von KI erstellt.

Leave a Reply

Scroll to Top