Wie nah brachten uns die Sonnenstürme an einen Blackout? – Weltraum


Fotos von Nordlichtern fluteten am vergangenen Wochenende die sozialen Netzwerke. Nicht nur in Österreich ließen sie sich teils beobachten, sondern sie waren bis nach Puerto Rico zu sehen. So weit im Süden sind sie selten sichtbar. Doch die schönen Lichter haben auch eine Kehrseite: Sonnenstürme, die man auch geomagnetische Stürme nennt, können Satelliten und Stromnetze schädigen. Im Extremfall könnte das die technologiegestützte Zivilisation vor immense Probleme stellen. Erst am Mittwoch wurde die stärkste Sonneneruption seit beinahe 20 Jahren aufgezeichnet. Was man dazu wissen muss.

Leave a Reply

Scroll to Top