Straßenfest: Andersrum ist nicht verkehrt in Mariahilf | Stadt Wien


Beim 18. LGBTIQ-Fest feiert Mariahilf die Vielfalt und läutet mit einem bunten Showprogramm die Vienna Pride Week ein. Das Fest geht am 1. Juni in der Esterhazygasse über die Bühne.

Wien (OTS) Das traditionelle Straßenfest „andersrum ist nicht verkehrt“ setzt auch heuer im 6. Bezirk wieder ein starkes Statement für Offenheit und Lebensfreude! „Das Bezirksmotto „Miteinander in Mariahilf“ wird hier gelebt“, erklärt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart. Im Zeichen der Offenheit und des gegenseitigen Respekts geht die Veranstaltung am 1. Juni in der Esterhazygasse zwischen Mariahilfer Straße und Damböckgasse über die Bühne. Dabei spricht sich der Bezirk für ein Miteinander und gegen Homo- und Transphobie aus. „Wir sind in unserer Vielfalt geeint“, so der Bezirksvorsteher Markus Rumelhart, der beim Fest Initiativen für Lesben, Schwule, Bi- und Transgendersexuelle die Möglichkeit für Informationen ihrer Serviceangebote bietet.

Das Showprogramm:

Ab 14 Uhr tauchen die Besucher*innen in ein buntes Musik- und Tanzprogramm ein und erleben gute Stimmung pur! Das Fest startet mit einer DJ-Line und wird mit einem fulminanten Auftritt der Formation “STiXX Frauen trommeln” um cirka 15 Uhr lautstark eröffnet. Weiter geht´s mit fünf Bühnenacts, darunter das Duo SCHLOR & FANTA (vormals „Damenspitz“). Sie haben sich mit melodiösen, klugen, berührenden, aber auch gesellschaftskritischen & witzigen Liedern bereits einen Namen gemacht. Sarah Neller wird live mit Ihrer ausdrucksvollen, kraftvollen Stimme, ihrem Charme und Esprit sowie ihrer einnehmenden Ausstrahlung begeistern und mit Gassenhauern von Abba, Donna Summer und anderen für eine Pride Party auf der Bühne sorgen. Der PopChor Wien wird mit seiner Leidenschaft und moderner Popmusik die Stimmung weiter anheizen, wie sie bereits bei der ORF-Casting Show “Die große Chance” bewiesen haben. Ein weiterer Höhepunkt des Festes ist die ultimative Disco Show von TINA WELL, die mit ihrer Live Performance, DJ-Beats und musikalischen Upgrades begeistern wird. Für den Ausklang der Feier sorgt Deejaying Susie Flowers.

Das Line-up

14:00 Uhr – Opening DJ mit Drag Queen Mojo
15:00 Uhr – STiXX – Frauen trommeln
15.20 Uhr – Eröffnung mit Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (angefragt) und Bezirksvorsteher Markus Rumelhart

15.45 Uhr – Sarah Neller (Retro Pop)

16:10 Uhr – SCHLOR & FANTA (Liedermacherinnen)

16:35 Uhr – Popchor Wien (moderner Pop)

17:00 Uhr – MatDeus (Synth- & Indie-Pop)

17:25 Uhr – Danksagungen

17:40 Uhr – TINA WELL (Hauptact: Hits mit Tanz & DJane)

18:30 Uhr – Closing DJ mit Susie Flowers

Änderungen vorbehalten.

Beratung und Information

Neben Showprogramm stehen zahlreiche Vereine und Initiativen der Community im Mittelpunkt des Festes. Sie werden über ihre Beratungsangebote informieren. „Eine in Wien einzigartige Möglichkeit sich einen kompletten Überblick der Initiativen zu verschaffen“, bekräftigt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart.

Gleiche Rechte für alle

„Unsere Vision einer weltoffenen Gesellschaft gründet auf Wertschätzung, Anerkennung und gleichen Rechten. Menschenrechte sind universell und unteilbar“, erklärt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart, der Initiator des Festes. Am 1. Juni setzt er mit dem Fest einmal mehr ein Zeichen für Vielfalt und gegen Diskriminierung von LGBTIQ-Personen. „Wien ist eine Stadt der Offenheit und des gegenseitigen Respekts, in der alle ihre Lebens- und Liebesmodelle frei wählen können“, betont Bezirksvorsteher Markus Rumelhart und ergänzt, dass kein Mensch diskriminiert oder gar Gewalt ausgesetzt werden darf. „Homo- und Transphobie haben bei uns keinen Platz!“ so Markus Rumelhart.

Facts:

Art der Veranstaltung: Straßenfest mit musikalischen und künstlerischen Darbietungen zur Präsentation und Information von Les- Schwul- Bi- und Transgender-(LGBTIQ)Vereinen und Initiativen

Durchführungsort: 1060 – Esterhazygasse (zwischen Mariahilfer Straße und Damböckgasse)

Veranstaltungstag: 1. Juni 2024 von 14.00 bis ca. 20.00 Uhr

Projektträger: Mariahilfer Kulturplattform

Projektverantwortliche: Bezirksvorsteher Markus Rumelhart, 1060, Amerlingstraße 11

Zielgruppe: LGBTIQ-Community in Wien, Mariahilfer Bezirksbewohner sowie interessiertes Publikum „aus der Mariahilfer Straße“ – erwartete Besucher gemessen an den letzten Jahren: rd. 5.000 Personen

Zielsetzung und Mehrwert des Projektes: Plattform für Austausch und Information Unterstützung und Achtung alternativer Liebes- und Lebensweisen, Zeichen für Offenheit und gegenseitigen Respekt!
Unterstützung von KünstlerInnen der LGBTIQSzene

Rückfragen & Kontakt:

Rathauskorrespondenz
Stadt Wien – Kommunikation und Medien, Diensthabende*r Redakteur*in
Service für Journalist*innen, Stadtredaktion
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
presse.wien.gv.at

Leave a Reply

Scroll to Top