Schenkenfelden ebnet Weg für ein eigenes Wirtshaus


Schon der Ortsname rührt von einem Wirtshaus her: Schließlich kommt Schenkenfelden von einer Schenke im Felde. Entsprechend groß ist der Wunsch nach einem eigenen Wirtshaus im Ortszentrum. Deshalb hat ein 30-köpfiges Kernteam den nächsten Schritt zur Umsetzung eines Gasthauses getan. Aus den Reihen wurden der Vorstand sowie die Mitglieder des Aufsichtsrates gewählt und mit dem Beitritt zum Raiffeisen Revisionsverband die Bürgergenossenschaft gegründet. Einstimmigkeit herrschte nicht nur bei der Wahl des Obmannes Altbürgermeister Johann Pötscher, sondern auch bei Gerhard Horner, der zu seinem Stellvertreter gewählt wurde und für die Finanzen zuständig ist. Genauso eindeutig war die Bestellung der übrigen Vorstandsmitglieder, des Aufsichtsrates und dessen Vorsitzenden Hermann Ganhör. Ziel ist es, im ehemaligen Feuerwehrdepot im Amtsgebäude der Gemeinde am Marktplatz ein Gasthaus mit Gastgarten zu errichten. Seit einigen Jahren laufen die Vorbereitungen dafür, erläutert Johannes Brandl, der mit der SPES Zukunftsakademie den Prozess begleitet. Architekten von Pointner Pointner sowie von idWerkstatt haben über den aktuellen Stand der Planungen für den Umbau berichtet. Vorgesehen ist, diese bis Sommer so weit abzuschließen, um im Herbst mit den Ausschreibungen zu beginnen, damit die Arbeiten im Frühjahr 2025 gemeinsam mit der Revitalisierung der Amtsräume der Gemeinde starten können.

Großes Interesse der Bürger

Bei mehreren Informationsveranstaltungen in den letzten Monaten wurde das große Interesse der Bürger deutlich, mit einem Wirtshaus das Ortszentrum wieder mehr zu beleben und mit diesem Treffpunkt einen wertvollen Beitrag zur Lebensqualität in Schenkenfelden zu leisten.

Über 300 Personen, Firmen sowie Vereine haben bereits Anteile gezeichnet und werden somit Teil der Bürgergenossenschaft Schenkenfelden. Damit sind bereits rund 340.000 Euro durch Genossenschaftsanteile, Spenden sowie private Darlehen gesammelt worden. Wünschenswert sei es, für die nächsten Monate noch weitere Mitglieder zu gewinnen, um mit möglichst viel Eigenkapital eine solide Geschäftsbasis zu erreichen. Zusätzliches Kapital wird über Förderungen vom Land Oberösterreich lukriert.

Jetzt noch Anteile zeichnen

Auch das Team der Leaderregion Sterngartl-Gusental mit Obmann-Stv. Thomas Wolfesberger und Geschäftsführerin Martina Birngruber freut sich über die gelungene Gründung der Bürgergenossenschaft in Schenkenfelden. Die Regionalentwicklungsförderung Leader bürgt dafür, dass Fördermittel der EU, des Bundes und des Landes OÖ direkt dort ankommen, wo sie gebraucht werden, also bei den Bürgern in den Gemeinden. In diesem Fall konnte der Prozess der Entstehung der Bürgergenossenschaft finanziell unterstützt werden.

Jeder Interessent kann sich Anteile kaufen oder mittels Spende oder privatem Darlehen finanziell beteiligen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info
Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre “meine Themen” Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Leave a Reply

Scroll to Top