Salzburger Landestheater “Anthropozän” | der welt



158.493

Auf einer Expedition am Polarkreis wird das Forschungsschiff “Anthropocene” vom ewigen Eis eingeschlossen. Die Isolation und die drohende Todesgefahr sorgen für Spannungen im Forschungsteam. Doch alles ändert sich, als die Wissenschaftler plötzlich ein in der Eiswüste eingefrorenes Lebewesen entdeckt: Ice, die Frau aus dem Eis, wurde einst geopfert, um ihr Dorf vor dem ewigen Eis zu beschützen. Nun fordert auch sie ein Opfer.

Krimi- und Thriller Autorin Louise Welsh schrieb das Libretto
Die Oper von Stuart MacRae wird, nach der Uraufführung 2019 in Schottland, erstmals in Österreich aufgeführt und auf der Bühne des Salzburger Landestheaters präsentiert. Krimi- und Thriller-Autorin Louise Welsh schrieb das Libretto.

Es ist bereits die vierte Zusammenarbeit zwischen Welsh und MacRae und die Autorin genießt den produktiven Austausch:”Es ist ein äußerst anregender Prozess. Stuart und ich führen viele Diskussionen über Themen, Geschichte und Charaktere, bevor eine*r von uns den Stift zu Papier bringt. Libretti müssen prägnant sein, der Text muss der Musik, den Figuren und der Geschichte dienen. Ich bin auch Romanautorin und daran gewöhnt, mit sehr vielen Wörtern zu arbeiten. Ich liebe die poetische Kürze des Librettos für eine Oper.”

Spannung, Dramatik und Überraschungen
Die Oper “Anthropozän” widmet sich brandaktuellen gesellschaftlichen Themen: “Es ist eine komplexe Oper, die sich mit mehreren Themen auseinandersetzt, darunter Konzepte der Auferstehung, des Opfers und des Klimawandels. Sie erforscht auch die unterschiedlichen Reaktionen von Menschen unter Druck. Wir haben eine kleine Gruppe von Künstler*innen, Seefahrer*innen und Wissenschaftler*innen geschaffen, die in eine extreme Situation geraten und von der Welt abgeschnitten sind. Wie sie darauf reagieren, erproben ihre individuellen Charaktere. Ich denke, das ist eine ziemlich spannende Oper, voller Dramatik und Überraschungen. Es kann sogar Momente geben, in denen das Publikum Angst hat.”

Das Libretto von Louise Welsh wird durch die dichte, starke Tonsprache des schottischen Komponisten Stuart MacRae verstärkt, in der Dissonanz und Melodie gegeneinander antreten. Musikdirektor Leslie Suganandarajah dirigiert das Mozarteumorchester Salzburg, in der Inszenierung von Agnessa Nefjodov.

“Es ist unmöglich, auszudrücken, wie sehr ich mich freue. Auch meine ganze Familie, Freunde und Kollegen sind begeistert – Salzburg! Mozarts Geburtsstadt!”, so Welsh.

SN-Card-Vorteil:
SN-CARD-Inhaber:innen erhalten 20% Rabatt im Vorverkauf und im Online-Shop für die Vorstellung am Sonntag, 26.05.2024, Mittwoch, 29.05.2024, Dienstag, 11.06.2024 und Samstag, 15.06.2024.

Kontakt und Abo-Bestellung:
Salzburger Landestheater
Tel.: +43 662 / 87 15 12 222
service@salzburger-landestheater.at
www.salzburger-landestheater.at

Leave a Reply

Scroll to Top