OpenAI präsentierte neue KI-Version, keine neue Suchmaschine



158.344

Bei seiner Frühjahrsveranstaltung hat der ChatGPT-Entwickler OpenAI die neueste Version seiner Künstlichen Intelligenz (KI) präsentiert. Auf die Vorstellung einer KI-gestützten Internet-Suchmaschine, über die in den vergangenen Tagen spekuliert worden war, verzichtete das Softwarehaus dagegen.

OpenAI-Technologiechefin Mira Murati konzentrierte sich bei ihrem Vortrag am Montag auf “GPT-4o”. Dieses verbesserte sogenannte Sprachmodell, die Grundlage für den Chatbot ChatGPT, arbeite doppelt so schnell wie “GPT-4”. Gleichzeitig seien die Kosten für die Berechnung einer Antwort um die Hälfte geringer. Daher werde die aktualisierte Technologie künftig sämtlichen Nutzern zur Verfügung gestellt. Zahlende Kunden könnten allerdings größere Datenmengen mit der KI verarbeiten.

“GPT-4o” kann nicht nur schriftliche, sondern auch gesprochene Fragen beantworten sowie Bilder analysieren. So half die KI bei einer Demonstration, eine auf Papier notierte Gleichung zu lösen.

Vergangene Woche hatten Insider berichtet, dass OpenAI am Tag vor der Google-Entwicklerkonferenz eine neue KI-Suchmaschine präsentieren wolle. Damit könnte der ChatGPT-Macher der Alphabet-Tochter milliardenschwere Einnahmen aus Online-Werbung abluchsen. OpenAI-Chef hatte dies allerdings am Freitag in einem Beitrag auf dem Kurznachrichtendienst X dementiert. Google wird bei seiner Entwicklerkonferenz voraussichtlich neue KI-Funktionen präsentieren.

Leave a Reply

Scroll to Top