Neue Bürgerinitiative gegen geplanten Standort der IT:U


Der “Rettung des Grüngürtels” verschreibt sich die vor wenigen Wochen gegründete Initiative der Linzer Bürger, die gestern zu einer Pressekonferenz lud. Sie spricht sich gegen den geplanten Standort der neuen Digital-Uni – zwischen Johannes Kepler Universität und A7 – aus und setzt damit die seit Beginn andauernde Kritik am Bauvorhaben fort .

Es wird befürchtet, dass das Gebäude unter anderem negative Auswirkungen auf die Kaltluftströme haben könnte, die durch den böhmischen Wind die Stadt kühlen. “Es gab keine Messungen, inwiefern das Projekt die Windverhältnisse verändert”, sagt Alexander Jäger, ehemaliger Professor für Bio- und Umwelttechnik und Sprecher der Bürgerinitiative. Auch jene zu den Themen Artenvielfalt, Lichtverschmutzung und Lärmbelastung seien bisher verabsäumt worden. Ein alternativer Standort – zum Beispiel am Areal der “Post City” – sei für das Projekt besser geeignet. “Dort würde ein begrüntes Dach tatsächlich die Artenvielfalt erhöhen und das Klima verbessern”, so Jäger.

Die Bürgerinitiative sammelt aktuell Unterstützungsunterschriften. Bisher (Stand Donnerstag) haben mehr als 2200 Menschen die Petition unterzeichnet. Während am kommenden Donnerstag, 23. Mai, die Gemeinderatssitzung stattfindet, versammeln sich Befürworter der Bewegung beim Alten Rathaus. “Wir bilden eine Menschenkette, kleben uns aber nirgends an. Es wird auch die Straßenbahn nicht von uns blockiert”, sagt der Sprecher.

Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

Seit dem Beitritt zum Klimabündnis 1990 setzt sich die Stadt Linz offiziell für eine nachhaltige Stadtentwicklung ein. Bis 2025 ist es das Ziel, “Klimahauptstadt Europas” zu werden. Die bisherigen Beschlüsse des Gemeinderats hinsichtlich Naturschutz würden allerdings durch die aktuellen Pläne “konterkariert”, sagt Friedrich Schwarz, stellvertretender Obmann des Naturschutzbundes Oberösterreich. Problematisch sei auch, dass von den zehn Hektar Grünland, die umgewidmet werden sollen, nur etwa 50 Prozent auf die IT:U entfallen. Die zweite Hälfte ist für den Bau von Firmen vorgesehen, die entsprechend viel Fläche versiegeln würden.

“Abseits der Parteipolitik”

Obwohl sich die Initiative dezidiert von der Parteipolitik distanziert, hat sich dennoch die Sprecherin der Grünen Jugend Linz, Daria Danner (16), aufs Podium der Pressekonferenz verirrt.

Auch Klimastadträtin der Stadt Linz, Eva Schobesberger (Grüne), sichert in einer Aussendung der Bürgerinitiative ihre Unterstützung zu. 

Autorin
Lena Gattringer

Redakteurin Leben

Lena Gattringer

Lena Gattringer

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info
Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre “meine Themen” Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Leave a Reply

Scroll to Top