Nagelsmann nominierte EM-Kader ohne Hummels und Goretzka



158.497

Deutschlands Bundestrainer Julian Nagelsmann hat 27 Spieler um die Turnier-Veteranen Toni Kroos und Thomas Müller in den vorläufigen Kader für die Fußball-Heim-Europameisterschaft berufen. Im Aufgebot, das der 36-Jährige am Donnerstag im Endspielort Berlin benannte, fehlen wie erwartet langjährige Nationalspieler wie der Dortmunder Mats Hummels und der Münchner Leon Goretzka sowie der aktuell verletzte Bayern-Angreifer Serge Gnabry.

Der finale EM-Kader, der bis zum 7. Juni (24.00 Uhr) bei der UEFA gemeldet werden muss, darf maximal 26 Akteure umfassen. Nagelsmann muss also mindestens einen Akteur streichen, das dürfte einer der vier Torhüter sein, vermutlich Neuling Alexander Nübel oder Hoffenheims Oliver Baumann. Gastgeber Deutschland eröffnet die EM-Endrunde am 14. Juni in München gegen Schottland.

In einer einzigartigen multimedialen Verkündung des deutschen Verbandes waren seit Sonntag bereits 18 EM-Fahrer bekannt geworden, darunter Kapitän Ilkay Gündogan, Torhüter Manuel Neuer sowie Turnierneulinge wie Florian Wirtz von Leverkusen und Aleksandar Pavlovic vom FC Bayern. In Berlin kamen noch neun Spieler dazu. Dabei sind auch Jamal Musiala (Bayern), Waldemar Anton (Stuttgart), Benjamin Henrichs (Leipzig) und auch Hoffenheim-Angreifer Maximilian Beier. Nur zwölf Akteure aus dem 26-köpfigen Kader der für Deutschland blamabel verlaufenen WM 2022 in Katar sind wieder dabei.

Vom Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund sind nur Stürmer Niclas Füllkrug und Abwehrspieler Nico Schlotterbeck dabei, neben Hummels auch kein Julian Brandt. Der FC Bayern stellt sechs Spieler, dahinter folgt der VfB Stuttgart mit fünf Akteuren. Von Meister Bayer Leverkusen sind in Florian Wirtz, Jonathan Tah und Robert Andrich drei vertreten.

Nagelsmann versammelt den Kader noch ohne die Champions-League-Finalisten von Dortmund und Real Madrid am 26. Mai in Blankenhain bei Weimar. Am 3. Juni bestreitet Deutschland ein Testspiel in Nürnberg gegen die Ukraine. Die EM-Generalprobe folgt vier Tage darauf in Mönchengladbach gegen Griechenland.

Ebenfalls am Donnerstag verkündete Nagelsmann, dass auch sein Trainerteam um Ex-Nationalspieler Sandro Wagner und Standardtrainer Mads Buttgereit die jeweiligen Verträge bis zur WM 2026 verlängerte.

Leave a Reply

Scroll to Top