Lange Nacht der Forschung 2024: Naturhistorisches Museum Wien mit Schwerpunkt Taxonomie



OBS 20240516 OBS0084 galerie

Taxonomie, also die Wissenschaftsdisziplin der hierarchischen Klassifizierung des Lebens, hat fundamentale Bedeutung für das Verständnis und den Schutz der Artenvielfalt.

Wien (OTS) Im Rahmen der Langen Nacht der Forschung am Freitag, dem 24. Mai 2024, öffnet das Naturhistorische Museum Wien seine Türen für eine faszinierende Reise durch die Welt der Taxonomie. Doch was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Ganz einfach erklärt ist die Taxonomie die Wissenschaft der Klassifizierung von Lebewesen. Sie hilft uns, die Vielfalt des Lebens zu verstehen und zu ordnen.

Erleben Sie verschiedene Wissensstationen und spannende Gespräche mit den Forschenden in der Schausammlung oder auf Deck 50. Dort kann man erfahren, wie man einzelne Arten anhand kleinster Details voneinander unterscheiden kann. Und man kann sich von faszinierenden Bildern aus der Wissenschaft auf der 12 Meter langen LED-Wand inspirieren lassen. Bei Führungen hinter die Kulissen des Museums erfährt man, wie unsere Archive für die Zukunft gelagert sind. Es gibt viel zu entdecken und mitzumachen!

Programm im NHM Wien

Von 17:00 bis 23:00 Uhr; der Eintritt ist frei!

Stationen zur Taxonomie in den Schausammlungen: Forschung live erleben!

An den Forschungsstationen stellen Expertinnen und Experten des NHM Wien in drei Schausälen ihre Arbeit vor. Mit Wissen und Objekten machen sie Lust auf Taxonomie.

Saal 21: Pflanzenräume: gestern – heute – morgen
Die Botanische Sammlung des NHM Wien beherbergt rund 5,5 Millionen Pflanzen und Pilze aus der ganzen Welt. Der größte Teil der Sammlung besteht aus gepressten, getrockneten Pflanzen, den Herbarbelegen, die gestapelt und nach Arten sortiert sind.

Saal 23: Wissenschaftliche Sammlungen als zeitlose Ressource für die taxonomische Forschung: Beispiele aus der Gruppe der Tausendfüßer.

Saal 24: Insekten: Wissenschaftlich geführte Sammlungen bringen Ordnung in die Vielfalt. Thema der Nacht sind ungewöhnliche Insektennamen und ungewöhnliche Fundorte.

Mitmachstation am Deck 50: TAXO Lab

Gemeinsam mit den Expertinnen und Experten des Museums bringen wir Ordnung in die Vielfalt des Lebendigen! Besucherinnen und Besucher jeden Alters können im TAXO Lab am Deck 50 in die faszinierende Welt der Taxonomie eintauchen – die Wissenschaft, Tiere und Pflanzen nach gemeinsamen Merkmalen zu klassifizieren und zu ordnen.

Taxonomische Untersuchungen können sowohl nach äußeren Merkmalen, die mit bloßem Auge oder dem Mikroskop erkennbar sind, als auch nach inneren Merkmalen, die aus dem Erbgut gelesen werden können, gemacht werden. Doch wie bringt man Ordnung in die Vielfalt des Lebens?

Erfahren Sie im TAXO Lab auch, wie und mit welchen Methoden Forschende im NHM Wien an verschiedensten Projekten arbeiten, um diese Vielfalt zu erfassen und zu verstehen und auch, wie Sie aktiv mitmachen können! Denn nur was man kennt, kann man auch schützen.

18.00 bis 20.00 Uhr
Wie funktioniert Taxonomie im 21. Jahrhundert?
Morphologische und molekulare Systematik: Methoden und Perspektiven
In der traditionellen, morphologischen Systematik werden sichtbare, körperliche Merkmale zur Beurteilung der Verwandtschaft und des Evolutionsverlaufes herangezogen. Im Unterschied dazu orientiert sich die molekulare Systematik an der Erbinformation von Organismen.

20.00 bis 22.30 Uhr
Artenvielfalt und Wissenschaft
Taxonomie in der Praxis – oder die tägliche Arbeit an einem Forschungsmuseum: über das Sammeln, Bestimmen, Beschreiben und Einordnen von Lebewesen.

Führungen hinter die Kulissen in Sammlungen und Laboratorien des Museums

Das Museum abseits der Schausäle – Ein Blick in die sonst nicht zugänglichen Arbeitsbereiche der wissenschaftlichen Sammlungen des NHM Wien, geführt von Forschenden des Hauses. Erfahren Sie, wie unsere Archive für die Zukunft gelagert sind!

Treffpunkt: im Eingangsfoyer in der Unteren Kuppelhalle

18.00 Uhr:
Die Botanische Sammlung
Die Herpetologische Sammlung (Amphibien und Reptilien)

19.00 Uhr:
Die Wasserkäfersammlung
The Myriapod Collection (Tour in English)

20.00 Uhr:
Die Fliegensammlung
Die Herpetologische Sammlung (Amphibien und Reptilien)

21.00 Uhr:
Die Botanische Sammlung
Die Wasserkäfersammlung

22.00 Uhr:
The Myriapod Collection (Tour in English)
Die Fliegensammlung

Mitmachstationen am Maria-Theresien-Platz

Weißt Du, wieviel Sternlein stehen? Ein Abend mit der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie

Ein Blick durch das Teleskop in den Nachthimmel über Wien.

Von 20.00 bis 23.00 Uhr

www.nhm.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Irina Kubadinow
Leitung Presseabteilung, Pressesprecherin, NHM Wien
Tel.: + 43 (1) 521 77 – 410
irina.kubadinow@nhm.at

Mag. Nadja Kraski
Presseabteilung, NHM Wien
Tel.: + 43 (1) 52177 – 626
nadja.kraski@nhm.at

Leave a Reply

Scroll to Top