Kurzurlaub in den Pfingstferien: Wo Sie mit Stau rechnen müssen


“Das gilt insbesondere für den Baustellenbereich auf der A10 Tauernautobahn zwischen Golling und Werfen sowie auf der A9 Pyhrnautobahn”, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung der Asfinag.

Bereits ab Donnerstagnachmittag ist laut Asfinag generell mit starkem Verkehr aus den Ballungsräumen zu rechnen. Die Reisewellen werden nach Osten (A8 Innkreis-, A25 Welser-, A1 West- und A4 Ostautobahn) und nach Süden (A2 Süd-, A9 Pyhrn-, A10 Tauern-, A11 Karawanken und A12/A13 Brennerachse) Richtung Italien und Kroatien rollen. Der erste starke Rückreiseverkehr wird für Montag erwartet. Besonders betroffen werden wie üblich die Nord-Süd-Achsen sein.

“Ausflugsziele in Richtung Adria” gefragt

Die Asfinag riet dazu, die Verkehrssituation vor Fahrtantritt zu checken. Infos zur aktuellen und künftig prognostizierten Verkehrslage auf der A10 findet man auch auf www.asfinag.at/a10.

“Das Pfingstwochenende ist eines der stärksten Reisewochenenden im Jahr, viele Urlauberinnen und Urlauber aus Deutschland, aber auch aus Österreich, werden insbesondere Ausflugsziele in Richtung Adria ansteuern”, hieß es auch seitens der ÖAMTC.

Auch das ÖAMTC-Reisemonitoring ergab demnach “eine besonders hohe Reiselust”.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info
Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre “meine Themen” Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Leave a Reply

Scroll to Top