Kirchheim: Unfall auf A7 – Pkw kollidiert mit Bundeswehr-Fahrzeug | Regional



1,w=120,c=0.bild

Kirchheim – Ein Unfall auf der A7 in Richtung Norden, kurz nach dem Kirchheimer Dreieck, führte am Montag (13.05.) gegen 13 Uhr zu einer Vollsperrung der Autobahn.

Ein 52-jähriger Pkw-Fahrer in einem Zivilfahrzeug der Bundeswehr wechselte aus unbekannten Gründen vom linken auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte dabei mit einem tschechischen Gliederzug. Der Opel Astra schleuderte daraufhin in Richtung Fahrbahnmitte und traf das Fahrzeug einer 52-jährigen Pkw-Fahrerin. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Autobahn war bis etwa 14.30 Uhr voll gesperrt, was zu einem Rückstau führte, der sich auch auf die A4 auswirkte. Die Feuerwehr Kirchheim war mit 15 Einsatzkräften zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort. Da ein Bundeswehrfahrzeug am Unfall beteiligt war, wurde das Feldjägerregiment in Fritzlar informiert und eine Streife der Feldjäger war ebenfalls an der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Dieser Text basiert auf einer offiziellen Behörden-Information und wurde mit Hilfe von KI erstellt.

Leave a Reply

Scroll to Top