Kater lief in Auto – Wie verletzter Streuner „Leo“ neues Leben bekam



full

Im Februar dieses Jahres lag Streunerkatze „Leo“ plötzlich im Garten eines Pflegeheims in Gallspach in Oberösterreich – er war schwer verletzt, wurde vermutlich von einem Auto angefahren. Doch nachdem er knapp mit dem Leben davongekommen war, veränderte sich alles für den Stubentiger.

Iris Appl machte im Februar dieses Jahres gerade im Garten des Marienheims in Gallspach, wo sie als Pflegerin arbeitet, Mittagspause mit ihren Kolleginnen, als sie plötzlich ein lautes Miauen von der Straße hörte. Ein Kater schleppte sich schwer verletzt in ihre Richtung, die Pflegerinnen erkannten ihn sofort: Streuner „Leo“ besuchte regelmäßig alle im Ort und holte sich Streicheleinheiten und Leckerlis. Und weil er ein so herzliches Wesen besitzt, war er auch überall gerne gesehen.Mit offenen Wunden gefundenNun lag er an diesem Tag im Februar plötzlich mit offenen Wunden da, ein Riss am Schwanz reichte bis zum Knochen. Nach der Erstversorgung stellte sich beim Tierarzt heraus, dass das Becken und der Oberschenkel gebrochen waren. Die Samtpfote dürfte einen Autounfall gehabt haben. Eine große, teure Operation war notwendig. Was tun? Iris Appl schrieb der „Krone“-Tierecke.Die „Krone“-Tierecke hilftImmer wieder wenden sich verzweifelte Tierbesitzer oder auch Tierschutzstellen an den Verein „Freunde der Tierecke“, wenn unerwartete Ausgaben entstehen. Durch die Spenden der „Krone“-Leser konnte schon vielen geholfen werden. So auch „Leo“.Zehn Wochen musste er einen Fixateur tragen, durfte seinen Bruch nicht belasten, mittlerweile geht’s ihm wieder gut. Und die schönste Nachricht: Seine Retterin schenkt ihm ein Zuhause. Er hat nun sein eigenes Körbchen und darf bei Iris Appl und ihrer Familie wohnen.Und einen besten Freund hat der Kater auch schon: Hund „Guarda“. Iris Appl freut sich sehr: „Er fühlt sich wohl und hat bei uns sein Zuhause für immer gefunden.“

Leave a Reply

Scroll to Top