HSV: Schonlau wackelt, Hermann unterschreibt | Sport


Beim Saisonfinale des HSV Sonntag gegen den 1. FC Nürnberg geht es für beide nur noch um die Ehre. Hamburg hat keine Chance mehr, Relegationsplatz 3 zu ergattern. Die Franken können nicht mehr absteigen.

Wenig sportlicher Zündstoff für Steffen Baumgart (52) und Cristian Fiel (44). Die Trainer haben früher gemeinsam für Union Berlin gekickt. Das war für ein halbes Jahr in der Saison 2002/3. In 13 Partien standen die Zwei zusammen auf dem Platz.

Trotz der unspektakulären Ausgangslage will Baumgart die Partie gegen den Club nicht abschenken, um wenigstens Platz 4 zu sichern: „Wir möchten dann wirklich mit der bestmöglichen Elf auflaufen.“

Da am Donnerstag Sebastian Schonlau (29/Wade) noch immer nicht auf dem Platz stand, wird der Kapitän wohl nicht mehr rechtzeitig fit. Auch Rechtsverteidiger Ignace Van der Brempt (22/muskuläre Probleme) blieb in der Kabine.

Mittelfeldmann Immanuel Pherai (22/muskuläre Probleme) und Innenverteidiger Dennis Hadzikadunic (25/Erkältung) trainierten abseits der Mannschaft mit Reha-Coach Sebastian Capel (38). Ob das Duo es schaffen wird, ist unklar.

Bittere PleiteHier verspielt der HSV den Aufstieg

Teaser-Bild

Quelle: Bild

Wieder zurück im Team-Training sind dagegen Keeper Matheo Raab (25) sowie Masaya Okugawa (28), die beide zuletzt erkältet waren.

Auch wenn bisher nicht entschieden ist, ob Sportvorstand Jonas Boldt (42/Vertrag bis 2025) bleibt oder entlassen wird, bastelt der HSV an seiner sportlichen Zukunft. Der Verein verlängert vorzeitig den bis Sommer 2025 datierten Vertrag von Torhüter Hannes Hermann (19) bis 2027, gleichzeitig unterschrieb der Torhüter seinen ersten Lizenzspielervertrag.

„Hannes ist ein entwicklungsfähiger Torwart, der über mehrere Jahre sehr gute Leistungen im Juniorenbereich abgeliefert und zudem auch schon für die deutsche Juniorennationalmannschaft sein Können unter Beweis gestellt hat“, erklärt Direktor Profifußball Claus Costa (39).

Hermann dazu: „Seit ich elf Jahre alt bin, spiele ich beim HSV, der Verein ist über diesen langen Zeitraum meine Heimat geworden und ich fühle mich hier einfach sehr wohl.“

Hermann, der gerade mit der U19 des HSV das Stadtderby mit 3:2 gegen den FC St. Pauli in der A-Junioren-Bundesliga gewann, soll ab der kommenden Spielzeit fest bei der U21 im Tor stehen und wie auch jetzt bei den Profis mittrainieren.

Leave a Reply

Scroll to Top