Hannover 96: Sportchef Marcus Mann fordert Geduld! Kein Ersatz für Cedric Teuchert? | Sport


War das schon der heimliche Trainer-Test für die neue Saison?

Beim 2:1 von Hannover 96 in Karlsruhe wechselte Stefan Leitl (46) nur drei Mal aus, brachte u. a. nach 74 Minuten Mittelfeld-Zehner Sebastian Ernst (29) für Stürmer Nicolo Tresoldi (19).

Top-Torjäger Cedric Teuchert (27) blieb auf der Bank – und daran änderte sich bis zum Schlusspfiff auch nichts mehr.

KarriereendeStindls Abschiedsspiel

Teaser-Bild

Quelle: Bild

Erstmals in diesem Jahr spielte Teuchert (elf Treffer) gar nicht. In den 15 Rückrundenspielen zuvor er auch nur einmal in der Startelf, wurde aber immerhin 14 Mal eingewechselt. Jetzt ein neuer Tiefpunkt – kurz vor dem Abschied.

Teuchert wechselt im Sommer ablösefrei in die USA nach St. Louis, spielt dort vielleicht sogar mit Dortmund-Star Marco Reus zusammen. Bei 96 ist die Suche nach Ersatz längst angelaufen. Aber das wird nicht so einfach.

Kein Ersatz für Teuchert?

Geplant ist es bei zwar 96 nicht, ausgeschlossen aber auch nicht. Sportchef Marcus Mann (40) fordert schon mal ein bisschen Geduld in Hinblick auf Sturm-Verstärkung. Der Sportchef: „Das Ziel ist immer, den Kader möglichst schnell zusammenzuhaben. Aber gerade im Sturm kann es sein, dass wir ein bisschen warten müssen.“

Vielleicht bis tief in die Vorbereitung oder sogar bis nach Saisonstart am ersten August-Wochenende. Vor einem Jahr kam Stürmer Andreas Voglsammer (32) auch erst zum Transferschluss am 1. September aus Millwall (England).

Trotz Aufstiegsziel hat 96 kein Geld für Ablösesummen. Der Profi-Etat (inklusive Management, Trainer-Team und Staff) wird noch mal gedrückt, liegt unter 16 Millionen. Da sind Torjäger-Kandidaten wie Wiesbaden-Kroate Ivan Prtajin (27, 13 Tore) unbezahlbar, selbst bei einem Abstieg von Wiesbaden.

Suche im Ausland!

Mann schaut sich deshalb offenbar verstärkt im Ausland um. Dazu gibt es bei 96 die Hoffnung auf eine kurzfristige Gelegenheit (wie bei Voglsammer) oder die Chance, einen Bank-Stürmer von einem Erstligisten auszuleihen. Alles schwer planbar.

Den ganz großen Druck hat 96 trotzdem nicht. Mit Tresoldi, Voglsammer und Havard Nielsen (30) haben drei Stürmer aus dem Kader noch Vertrag.

Dazu kommt U23-Knipser Lars Gindorf (22), der seine Zweitligatauglichkeit mit zwei Treffern in den letzten vier Startelf-Spielen nachgewiesen hat. Und mit Husseyn Chakroun (19) hat ein weiteres Offensiv-Talent einen Profi-Vertrag ab 1. Juli.

Teuchert, Top-Torjäger der letzten beiden Spielzeiten, hatte schon in der Rückrunde nur noch eine Nebenrolle. 96 schoss fast genau so viele Tore (28) wie in der Hinrunde (30), holte vier Punkte mehr – und hat noch das Finale gegen Kiel. Da bekommt Teuchert dann vielleicht noch ein paar Abschieds-Minuten.

Leave a Reply

Scroll to Top