EU: Gibt es nur ein Entweder-Oder?


Zwei ausführliche Briefe an die SN (Heidrun Plöchl, Adolf Baumgarten) zu einem Leserbeitrag von Herrn Denifl vom 8. Mai zeigen, wie polarisierend über die EU leider diskutiert wird; ein Entweder-Oder entspricht nicht der Realität. Wichtig wäre, dass nicht nur Erweiterungen angedacht werden, sondern mehr für den “Innenausbau” geschieht, das heißt dass die EU neben der Wirtschaftsunion noch mehr als bisher eine politische Union wird, dass sie mehr Entscheidungsmöglichkeiten bekommt.
Nationale Politiker sind froh, wenn ihnen von der EU unpopuläre
Entscheidungen abgenommen werden. Die sollten das aber dann im eigenen Land nicht kritisieren. Kritik finde ich berechtigt, wenn es darum geht, dass die EU wirtschaftspolitisch noch immer zu neoliberal ausgerichtet ist.


Dr. Josef Schilcher, 5161 Elixhausen

Aufgerufen am 16.05.2024 um 04:51 auf

Leave a Reply

Scroll to Top