Ende nach zwölf Jahren – Nach Halbfinal-Aus verliert Ferlach den Damen-Boss



full

Auweh! Zum dritten Mal in Folge war für Ferlachs Handball-Damen im Semifinale gegen Atzgersdorf Endstation. Im Rückspiel daheim war nach dem 19:28 auswärts aber ohnehin nichts mehr drin. Bitter aber: Boss Wolfi Buchbauer nimmt seinen Hut, tritt zurück.

„Wir hatten eine sensationelle Saison. Wir sind mit dem kleinsten Kader der Liga Dritter geworden, haben auch nur wenig Budget – das muss man uns erst nachmachen“, betont Ferlachs Damen-Boss Wolfgang Buchbauer. Nach der überraschend klaren 19:28-Pleite im Hinspiel und der gestrigen 25:26-Niederlage daheim schied man zum dritten Mal in Folge gegen Atzgersdorf im Topliga-Halbfinale aus.Noch kein NachfolgerUnd die gestrige Partie war auch die letzte von Boss Wolfgang Buchbauer, der nach zwölf Jahren im Amt zurücktritt. „Es muss einmal zu Ende sein. Meine Frau musste sehr viel zurückstecken, jetzt muss es auch einmal etwas anderes als Handball geben“, erklärt Buchbauer. Ein Nachfolger wurde bis dato noch nicht präsentiert.Herren lassen Kocbek gehenNeues gibt’s auch bei Ferlachs Herren! „Wir werden einen Linkshänder verpflichten und uns von Jure Kocbek trennen“, verlautbart Herren-Boss Walter Perkounig.

Leave a Reply

Scroll to Top