Duisburg: Handy-Verkauf eskaliert – Räuber von Zeugen gestellt | Regional



2,w=120,c=0.bild

Duisburg – Ein 34-Jähriger wurde am Mittwochabend (15. Mai) gegen 21 Uhr bei einem Handy-Verkauf, der über eine Internetplattform vermittelt worden war, von zwei 21-jährigen Männern angegriffen und beraubt.

Das Treffen fand auf der Straße „Am alten Viehhof“ statt, wo das Duo den Verkäufer bereits erwartete. Als der 34-Jährige aus seinem Fahrzeug ausstieg, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der er unter anderem mit einem Schlagwerkzeug attackiert wurde. Die mutmaßlichen Räuber versuchten, ihm den vereinbarten Kaufpreis von 1.100 Euro zu entwenden.

Als der Geschädigte um Hilfe rief, eilten aufmerksame Zeugen herbei, stellten die beiden 21-Jährigen und übergaben sie den inzwischen gerufenen Polizeibeamten. Bei der Durchsuchung eines Tatverdächtigen fanden die Beamten sogar eine kleine Menge Betäubungsmittel. Es folgten zwei Festnahmen und die Sicherstellung der Gegenstände.

Das Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen. Am 16. Mai wurden die beiden Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg einem Haftrichter vorgeführt.

Dieser Text basiert auf einer offiziellen Behörden-Information und wurde mit Hilfe von KI erstellt.

Leave a Reply

Scroll to Top