Das irre Rettungs-Rennen: Was jetzt wirklich für den 1. FC Köln spricht! | Sport


RELEGATION oder RAUS. Dazwischen ist nichts mehr möglich für den FC.

Ganz Köln schöpft nach dem spektakulären Endspiel-Sieg gegen Union (3:2) neue Hoffnung. Der FC muss am letzten Spieltag drei Punkte und vier Tore auf die Berliner (Heimspiel gegen Freiburg) aufholen, um sich nach der Katastrophen-Saison doch noch in die Relegation zu retten.

Unmöglich? BILD sagt, was vor dem Finale Samstag (15.30 Uhr) in Heidenheim wirklich für den FC spricht!

Das Köln-Beben

Beim 3:2 gegen Union ist Müngersdorf im Retter-Rausch nahezu explodiert. Der Last-Minute-Sieg hat bei Spielern und Fans unfassbare Emotionen ausgelöst, das Wunder greifbar gemacht. Dieser Köln-Wahnsinn sollte die Stars auch in Heidenheim tragen. Mehr Motivation geht nicht.

Unions Absturz-Lauf

Vor dem Köln-Spiel flog der Trainer. Nach dem 2:3 fluchten sich Union-Offizielle dann angesichts der frühen Mainz-Führung gegen Dortmund durch die Köln-Katakomben. Die Nerven liegen blank in Berlin. Und der Absturz-Lauf der Unioner ist dramatisch. Den letzten Sieg feierten sie vor 2 Monaten am 26. Spieltag gegen Bremen. In sieben Sieglos-Spielen danach holte Union nur 2 Punkte.

Heidenheims Trainer-K.o.

Auch das dürfte Köln in die Karten spielen: Kult-Coach Frank Schmidt (50) fehlt Heidenheim ausgerechnet beim Saisonfinale gegen den FC wegen einer „unumgänglichen“ Sprunggelenks-OP. Co-Trainer Bernhard Raab (58) muss übernehmen.

Völlig fertig bejubelt Köln-Star Mark Uth (r.) den Endspiel-Sieg zuletzt gegen Union

Völlig fertig bejubelt Köln-Star Mark Uth (r.) den Endspiel-Sieg zuletzt gegen Union

Foto: WITTERS

Die Uth-Hoffnung

Reicht es bei Mark Uth (32) sogar zum Startelf-Einsatz? Fakt: Kölns bester Kicker und größter Hoffnungsträger will von Beginn an ran und ist fit für mindestens 45 Minuten. Uth sorgte schon gegen Union für die Wende.

Freiburgs Auswärtsstärke

Will Köln drin bleiben, muss Union gegen Freiburg verlieren. Gar nicht so unwahrscheinlich. Die letzte Auswärtspleite kassierten die Breisgauer nämlich im Februar – gewannen drei der letzten vier Auswärtsspiele.

Schulles Sieg-Taktik

Gegen Union gelang die Wende letzten Samstag auch durch die Umstellung auf eine Dreierkette und durch mehr Offensiv-Power mit Uth, Tigges und Downs im Sturm. Eine Mut-Taktik, mit der Trainer Timo Schultz (46) in Heidenheim vielleicht direkt beginnen sollte – auch wenn er seinen Tor-Helden Downs eher als Joker sieht.

Sieg eingewechselt! FC-Trainer Timo Schultz brachte gegen Union zuletzt zwei Tor-Joker

Sieg eingewechselt! FC-Trainer Timo Schultz brachte gegen Union zuletzt zwei Tor-Joker

Foto: Andreas Pohl / BILD

Kölns Wahnsinns-Wille

Köln war diese Saison schon mehrmals tot, kam immer wieder zurück und sprang dem Abstieg gegen Union jetzt sogar in der 93. Minute von der Schippe. Eine Willens-Leistung und Charakter-Stärke, die auch das Wunder wahr machen kann…

Spiel gedreht!DAS VÖLLIG IRRE KÖLN-VIDEO

Teaser-Bild

Quelle: Bild

Leave a Reply

Scroll to Top