Brand in Sachsen: Notbetreuung nach Feuer in Kita gestartet | Regional



1,w=120,c=0.bild

Steinberg (Sachsen) – Plötzlich rauchte es auf dem Dach des Kindergartens, wenig später loderten Flammen. Fast 50 Kinder, Erzieher und Azubis mussten sich ins Freie retten.

Der Brand war am Mittwochmittag ausgebrochen, während Bauarbeiten an dem Gebäude im Vogtland stattfanden. Nach ersten Erkenntnissen sollen Schweißarbeiten das Feuer gegen 13.30 Uhr verursacht haben.

Glücklicherweise wurde der Brand rechtzeitig bemerkt und das Gebäude schnell evakuiert. Alle Kinder und Erzieher konnten sich retten. „Verletzt wurde niemand“, versichert ein Sprecher der Polizei Zwickau.

An dem Haus, welches erst kürzlich saniert wurde, ist hingegen ein Schaden von etwa 200 000 Euro entstanden. Durch die Flammen wurde das komplette Dach zerstört. Die Löscharbeiten an dem Gebäude der Kindereinrichtung dauerten noch bis zum Abend an.

Da die Kita nicht länger für die Betreuung genutzt werden kann, wurde für die 49 Kinder eine Ausweichmöglichkeit gesucht. Noch am Mittwoch fand ein Krisenstab eine Lösung für die Notbetreuung.

Wie der MDR berichtet, sollen die Krippenkinder im Nachbarort Wernesgrün untergebracht werden. Die älteren Kinder ziehen vorerst in das Gebäude einer Grundschule. Wie schnell das Gebäude wieder aufgebaut werden kann und wie lange die Kinder anderweitig untergebracht sind, ist derzeit nicht klar.

Leave a Reply

Scroll to Top