Basketball-Finalserie – „Diese enge Terminplanung ist ein Verbrechen!“



full

Keine Zeit zum Verschnaufen! Am Donnerstag endete das Halbfinale und schon am Samstag startet für Oberwarts Gunners in Graz (17.30 Uhr) die best-of-5-Finalserie gegen das andere Überraschungsteam, UBSC Graz. In dem die Südburgenländer am Ende wieder „cooler“ sein wollen…

Wann musst du führen, um ein Basketballspiel zu gewinnen? Bei der Schlusssirene, wie Oberwarts Gunners beim 70:69-Krimi im fünften und entscheidenden Halbfinalduell mit den Lions zeigten. Praktisch die gesamte Partie liefen sie in Traiskirchen einem Rückstand hinterher, im Finish hatten sie aber die besseren Nerven. „Wir haben einfach mental und basketballerisch mehr Qualität gehabt, mehr Lösungen gefunden“, begründete Coach Horst Leitner den umjubelten Finaleinzug seiner Truppe. Die nun im Duell der Überraschungsteams mit Graz um den Titel kämpft.Vorbereitung auf den Gegner? Fehlanzeige! Der enge Kalender lässt kaum Training, lediglich Regenerieren zu. Spiel eins der best-of-5-Serie steigt schon am Samstag, weiter geht’s Montag, dann am Donnerstag…„Aus den Spielen lernen“„Diese Planung ist ein Verbrechen“, wundert sich Leitner, „wie wenn es ein Problem wäre, dass man die Spieler eine Woche länger bezahlt.“ Ob das dichtgedrängte Programm den Grazern, die Titelfavorit Klosterneuburg entzauberten und mit einer kürzeren Rotation spielen, mehr zu schaffen machen könnte? „Schwer zu sagen, es wird jedenfalls hart – auch, weil man bei denen nie weiß, was einen erwartet“, sagt Leitner. „Wir werden aus den Spielen lernen müssen – und am Ende des Tages siegt der, der cooler ist.“ So wie bei Traiskirchen – Oberwart.

Leave a Reply

Scroll to Top